Kundenservice for the win

18Jul08

wer den kundenservice seines ISPs bemüht ist entweder einsam, hat angestauten frust oder weiß einfach nicht mehr weiter. vielleicht ist es aber auch der wunsch, dass das problem nicht an einem selbst, sondern ausserhalb des einflussbereiches liegt. dann bemüht man also den kundenservice, installiert widerwillig die vorgeschriebene hardware, auch wenn man dazu das telefonat beenden und sich anschließend erneut per handy durch die ewige ansage der automatisierten standardabfrage quälen muss. immerhin kostenfrei. eine kostenfreie nummer erhält man allerdings erst, wenn man eine servicenummer angerufen hat. oder ich war einfach nicht in der lage, die kostenfreie gleich ausfindig zu machen.

wer nun also mit noch guter laune gestartet war, hat leichte ermüdungserscheinungen nach den untermenüs und der mehrmaligen eingabe der kundennummer. dann erreicht man also die kundenbetreuer. man hat das gefühl, sie sind ein wichtiges gut und müssen daher vor den kunden geschützt werden. vielleicht aber auch reine vorsichtsmaße, bevor die frage gestellt werden muss, ob denn auch das stromkabel angeschlossen wurde. erweißt sich einem sein gegenüber als durchaus hilfbsbereit und kompetent, bessert sich die laune wieder, auch wenn nicht direkt geholfen werden kann. man lässt sich durch kleine untermenüs leiten, die man eigentlich für nicht relevant hält, aber auch das muss nach systematischer reihenfolge durchgegangen werden, um die fehlerquellen auszuschließen und das problem somit einzukreisen.

das bisher unerwähnte problem war derart gelagert, dass trotz vertragswechsel die downloadgeschwindigkeit sich nicht erhöht hatte und auf einem indiskutable wert verharrte. es stellte sich schnell heraus, dass das problem nicht netzseitig zu suchen war, sondern auf meiner seite lag. bis zum router war die volle leistung abrufbar. damit ist der provider eigentlich aus dem rennen und kann sich neuen aufgaben widmen, zumal ich auch nicht mehr die vorgeschriebene hardware verwandt. die freundliche servicekraft wollte dennoch versuchen mir zu helfen. windows xp war nicht sein fachgebiet, er benutzt linux und sein kind wartete nun im kindergarten darauf abgeholt zu werden. er hatte seit fünf minuten feierabend. die ehemals grantelige stimmung meinerseits wich weiter. wir gingen gemeinsam die einzelnen punkte durch, deinstallation, neustart, das ganze noch mal, doch keine verbesserung. was ich nebenbei noch gelernt habe, durch das halten der shift-taste werden die programme im autostart ordner nicht geladen. ich meinte mal gehört zu haben, dass dies seit xp nicht mehr möglich war, ohne es je ausprobiert zu haben. zu bemerken sei dabei, dass dies jedoch nicht die in der registry eingetragenen programme betrifft. seis drum, das hilft auch so schon mal weiter, hat man doch noch etwas vergessen und muss neu booten.

nachdem sein kind dann vierzig minuten gewartet hatte, musste er dann doch los, ohne mir abschließend geholfen zu haben. jedoch nicht, ohne mir noch ein paar hausaufgaben zu geben. nach kurzer suche war ich schließlich in der lage durch zwei einstellungen die leistung um erst fünfzig prozent und dann noch einmal sechzig prozent zu steigern. auch wenn nun erst achtzig prozent der vollen leistung ausgenutzt werden, kann ich schon sehr zufrieden sein und habe die suche damit eingestellt. dass zwei kleine softwareeinstellungen ein so großen effeckt haben können, hätte ich bei weitem nicht gedacht. und dass ich mal auf so einen kundendienst treffe sicher auch nicht.

Advertisements


No Responses Yet to “Kundenservice for the win”

  1. Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: