langsam, stetig, aber deutlich spürbar

24Jun08

..hat es sich angekündigt. irgendwann reicht es auch mal. man muss nicht alles mit machen. man muss sich nicht alles bieten lassen. sollte man auch nicht. man muss auch mal mit gewohnheiten brechen. neue wege gehen. oder zumindest die alten verlassen. ob dabei das gleiche raus kommt, weiss ich noch nicht. es ist ein trial and error prozss. noch kann man sich den leisten. aber was genug ist, ist genug. einfach mal pause machen. den kopf zwar nicht frei bekommen, aber wenigstens von weniger dünnschiss zugemüllt bekommen. nur noch qualifizierten input. zu mindest für den rest der woche. sprich, ich mache hier mal nen abgesangt auf ein blog, was vom start weg dabei war. für den rest der woche. mal sehen ob mir was fehlt. oder ob andere quellen das kompensieren können. wer es bis jetzt nicht weiss, wirft einnen blick in die blogroll, um sich [updated] bestÄtigt [updated] zu fühlen.

Advertisements


3 Responses to “langsam, stetig, aber deutlich spürbar”

  1. 1 adrian

    weiss jetzt leider nicht mehr welche blogs in deiner blogroll waren und bestetigt würde ich mich dann bestimmt nicht fühlen…bestätigt vielleicht, das ja!

  2. okay, du hast mich. habe es geändert. bericht dazu wird in kürze folgen.


  1. 1 So Long, « zwotens

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: